Site Loader

Über 20 Jahre Zeltlager in Dorfen

Wo der denkende Mensch eine Schar Kinder versammelt sieht, da erhebt und erfreut sich sein Herz. …. Wer weiß, welche Schätze der Herr verborgen hat in der Tiefe ihres Geistes, welches Heil hervorgehen soll aus ihnen für Haus und Staat.“ (Jeremias Gotthelf, 1829)

Ein kleiner Rückblick

Im Jahre 1996 startete die Freikirchliche Gemeinde Dorfen ihr erstes Zeltlager. Im Laufe der Jahre wurde das Zeltlager immer mehr bekannt, etablierte sich und wurde für viele Kinder aus Dorfen und Umgebung (und darüber hinaus) zum festen Bestandteil ihrer Sommerferien. Die Teilnehmerzahl wuchs nach den ersten Anfängen schnell auf etwa 80 bis 100 Kinder und Jugendliche an. Um der großen Altersspanne (1.-9.Klasse) gerecht zu werden und um das Lager familiärer zu halten, veranstalten wir seit dem Jahr 2015 jeweils ein Kinder- und ein Jugendlager, auf denen zwischen 45 – 60 Kinder bzw. Jugendliche mitmachen.

Inhalte - Ziele – Methoden

„Denn wir möchten doch gerne unseren lieben Kindern nicht allein den Bauch, sondern
auch die Seelen versorgen.“  (Martin Luther, 1524)

Wir verstehen das Zeltlager als Angebot für Eltern und Kinder die an einer christlichen Kinder – und Jugendarbeit interessiert sind oder diese kennen lernen wollen. Wichtige Ziele des Zeltlagers sind die
persönliche Wertschätzung des Einzelnen, in der die Liebe Gottes zum Ausdruck kommen soll, die Vermittlung biblischer Inhalte und Werthaltungen, sowie die Förderung der Eigenverantwortung der Kinder.
Die Wertschätzung des einzelnen Kindes drückt sich u.a. in der hohen Mitarbeiteranzahl aus. So kommen auf einen Mitarbeiter im Kinderlager etwa vier Kinder. Das ermöglicht, dass sich Mitarbeiter Zeit zum Spiel, Gespräch, Musizieren o.ä. für Einzelne oder eine kleine Gruppe nehmen können. In der morgendlichen Mitarbeiterrunde werden Probleme von Kindern besprochen, Lösungen gesucht und es wird für die Kinder speziell gebetet. Die Vermittlung biblischer Inhalte erfolgt primär in den Andachten oder sog. „Stille-Zeit-Gruppen“. Dabei werden die Teilnehmer aktiv einbezogen durch Wortbeiträge, Spiele oder kreative Arbeiten. Die Bibel spielt aber nicht nur bei diesen speziellen Programmpunkten eine zentrale Rolle. Wir beten am Morgen zusammen mit den Kindern und am Abend singen wir gemeinsam am Lagerfeuer christliche Lieder. Auch der Gedankenaustausch über biblische Werte wird gepflegt. Die Eigenaktivität fördern wir in Workshops, in welchen die Kinder das Lager mitgestalten können. Zur Übernahme von Verantwortung gehört auch, dass die Kinder in verschiedenen Diensten (Küche, Tisch, Toilette) mithelfen, dass das Lager reibungslos läuft. Das macht den Teilnehmern häufig richtig Spaß und es ist eine Freude zu sehen, wenn mit Eifer und auch Witz gearbeitet wird. Natürlich kommen das gemeinsame Spiel und der Sport nicht zu kurz. Die Kinder organisieren sich oft selbst beim Spiel, erfinden eigene Spiele oder machen mit den Mitarbeitern bei einer Wasserschlacht eine rechte Gaudi. Aber auch organisierte Spielformen wie Geländespiele oder Turniere nehmen viel Raum ein. Ein besonders Highlight ist im Jugendlager immer die „Survivaltour“. In kleinen Gruppen werden die Teilnehmer samt Mitarbeiter vom Zeltlager ausgefahren und müssen sich dann, nur mit Rucksack und Schlafsack ausgerüstet, durchschlagen.

Das Team

Das Zeltlager wird von der Freikirchlichen Gemeinde Dorfen organisiert und getragen. Auf jedem Zeltlager kümmern sich zwischen 20 und 30 Ehrenamtliche um die Teilnehmer. Der Stamm des Zeltlagerteams setzt sich aus Mitarbeitern der Gemeinde zusammen. Dazu kommen ergänzend Kräfte aus anderen freikirchlichen Gemeinden. Die meisten Mitarbeiter bringen Erfahrung aus der Kinder-u. Jugendarbeit mit. Einige verfügen über Ausbildungen im pädagogischen Bereich (Erzieher, Lehrer, Soziale Arbeit). Im Zeltlagerteam befindet sich darüber hinaus ein Arzt und eine Ärztin, welche den Bereich der Ersten Hilfe abdecken. Für akute Notfälle steht eine professionelle medizinische Notfallausrüstung zur Verfügung. Ein eigenes Küchenteam sorgt mit leckerem Essen für gute Stimmung.

Die Teilnehmer

Das Angebot der Zeltlager gilt für alle Kinder und Jugendliche, ganz unabhängig von der Konfessions- bzw. Religionszugehörigkeit. Wir freuen uns über jeden, der teilnehmen möchte.

Lagerregel

Wie jede menschliche Gemeinschaft kommt auch ein Zeltlager nicht ohne Spielregeln aus. Die Grundlage unserer Regel fasst Jesus in der Bergpredigt zusammen: Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch. (nachzulesen in Matthäus 7,12). Gegenseitige Achtung, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme sind nur einige Punkte, die in diesem Satz zum Ausdruck kommen und die wir pflegen wollen.

Finanzen

Der erhobene Teilnehmerbetrag deckt die laufenden Unkosten des Zeltlagers und ist für Materialanschaffungen gedacht. Daneben werden die Mitarbeiter gelegentlich als Dankeschön zum Essen eingeladen.

Kai Braun

Stand: Mai 2019

Für weitere Fragen:
Familie Braun: 08081-2716
k.braun@cgdorfen.de